Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_3._platz_tm_u14_09-10.jpg

Das Finalturnier der weiblichen Thüringer U 14 um die Landesmeisterschaft vom 28. Februar in der Suhler Wolfsgrube hatte es in sich. Die aus allen Ecken Thüringens angereisten Mannschaften traten in Bestbesetzung im Kampf um den Titel an.

Das Ziel der Mädels vom VfB 91 Suhl I war eindeutig die Medaille, doch der Start in das Turnier geriet dann leider völlig daneben. Die Mannschaft fand wie schon so oft in dieser Saison keinen Spielrhythmus und viele mögliche Punkte wurden leichtfertig vergeben. Mit 0:2 (22:25, 20:25) mussten man sich Gotha I (zwar knapp, aber) geschlagen geben. Vom Coach frisch motiviert und entsprechend kämpferisch starteten die Mädels von Marek Buchholz in das 2. Spiel gegen Gera I. Gut durchdachter Spielaufbau und einige Angriffe auf sehr hohem Niveau waren die Kennzeichen dieses Spiels, so dass die Suhlerinnen während des gesamten Spiels keinen Zweifel aufkommen ließen, wer die "Herren" in der Wolfsgrube sind. Mit einem klaren 2:0 (25:18, 25:19) ging das Spiel an den VfB I. Die gute Laune war wieder hergestellt und im folgenden Spiel gegen Erfurt I spielte die Mannschaft im ersten Satz stellenweise ausgezeichnet und bot dem großen Favoriten bis 20:20 Paroli. Was dann passierte kann man wohl als vollständigen Aussetzer bezeichnen. Die Mädels zeigten Nerven und verloren diesen Satz mit 20:25. Danach ging im 2. Satz nicht mehr viel, so dass dieser mit 10:25 ohne Gegenwehr verloren ging. Die erhofft Medaille schien in Gefahr, so mal mit Schmalkalden im letzten Spiel der Angstgegner wartete. Hektisch begann der 1. Satz und ging durch viele Nachlässigkeiten mit 20:25 verloren. Nervöse Spiel zeigten die Suhlerinnen auch im 2. Satz, so dass sie schnell mit 6:15 in den Rückstand gerieten. Nach beiden Auszeiten und motivierenden Worten stabilisierte sich das Suhler Spiel und die Mädels glichen bei 20:20 aus. Die Führung wog in Folge hin und her mit am Ende dem glücklicherem Ausgang für Suhl (28:26). Der Tiebreak musste entscheiden. Hier präsentierten sich die jungen Suhlerinnen wie ausgewechselt. Über 8:3 zum Seitenwechsel entschieden sie verdient den Satz mit 15:7 und damit das Spiel mit 2:1 für sich. Damit erreichte unsere Erste den 3. Platz und das Team mit V. Vestner, S. Peters, M. Oeltermann, A.-K. Stieger, J. Becher und C. Eckardt bekam verdient die Bronzemedaille der Landesmeisterschaft überreicht.

Aber auch unsere 2. Mannschaft präsentierte sich in der Platzierungsrunde um Platz 6 - 10 der Meisterschaft in ausgezeichneter Form. In 4 spannenden Spielen mussten der VfB II nur 1 Niederlage gegen einen ausgezeichnet aufgelegten Gegner aus Altenburg hinnehmen. Die 3 restlichen Spiele gegen Nordhausen, Gotha II und Erfurt II konnte das Team für sich entscheiden. Damit stand das Team mit P. Giese, L. Schöberlein, M.-C. Schorch, S. Gießer und A. Ruppel auf dem hervorragenden 7. Platz.

An dieser Stelle sei nochmal den Organisatoren des Turniers, den engagierten Eltern und dem tollen und fairen Publikum ganz herzlich Dank gesagt.