Artikel

Am vergangenen Samstag gastierte die Oberligamannschaft des VfB 91 Suhl in Erfurt. Nach 6 Spieltagen mit Sieg und Niederlage riss an diesem Tag die Serie der Zweiten. So siegten die Suhlerinnen 3:2 gegen den heimischen USV Erfurt und 3:0 gegen die Mannschaft von VC HiLa. Damit kletterte das Team auf den 6. Tabellenplatz und hält weiter Anschluss an die Tabellenspitze.
Mit der Aufgabe gegen den Letzten und Drittletzten der Oberliga 4 Punkte zu holen, starteten die Suhlerinnen ins 1. Spiel des Tages. Schnell zeigte sich, dass die Tabellensituation heute nicht die Spielstärke von Erfurt zeigte. Mit einem 3:0 gegen HiLa starteten die Hauptstädter verheißungsvoll in diesen Spieltag. Daher verlief das Spiel in den ersten 3 Sätzen ausgeglichen. Dabei gewann Suhl den 1. Durchgang mit 25:21, gab knapp den 2. mit 23:25 ab und sicherte sich ebenfalls mit engem Ausgang den 3. Satz mit 25:23. Dann brach allerdings alles auf Suhler Seite zusammen. Indiskutable Fehler in einer unerklärlichen Häufigkeit besiegelten den Satzerfolg für den USV mit 25:12! Der Tiebreak musste entscheiden. Hier fanden die jungen Suhlerinnen angespornt durch permanente und lautstarke Stimmung auf und neben dem Feld ihren Faden. Punkt um Punkt wurde erschmettert. Bei Seitenwechsel führte man bereits 8:3 und sicherte sich am ende den verdienten 3:2 Sieg über die tapfer kämpfenden USV Damen. Im Anschluss musste nun unter Beweis gestellt werden wie viel Kraft die 5 Sätze gekostet haben. Doch HiLa war nicht in Bestbesetzung angereist und nicht der Gegner der sowohl im Hinspiel als auch im Pokal erst im Tiebreak gegen die Suhlerinnen das Nachsehen hatte. So waren die Mädchen des VfB stets Spielbestimmen und sicherten sich mit 25:18 und 25:10 die beiden ersten Sätze souverän. Der 3. Satz gestaltete sich durch Spielerwechsel auf Suhler Seite im Verlauf etwas ausgeglichener. Doch nie kam die Unsicherheit auf diesen Durchgang nicht zu gewinnen. So endete der Satz 25:21 und damit das Spiel 3:0 für den VfB Suhl.
Wie stark diese Leistung einzuschätzen ist, wird sich schon am kommenden Wochenende zeigen. Da öffnen sich die Türen der Sporthalle Aue für die Gäste aus Sonneberg und Oberweißbach. Dass diese Mannschaften von anderer Stärke sind zeigen die Hinspielergebnisse. So verloren die jungen Suhlerinnen mit 3:0 recht klar in Sonneberg und gewann in allen Sätzen sehr umkämpft 3:0 in Oberweißbach. Zu den Spielen sind alle Fans, Freunde und Unterstützer natürlich herzlich eingeladen. Spielbeginn ist 13 Unr.