Artikel

In Themar startete das neue Jahr für unsere Oberligamannschaft mit der 2. Runde des Thüringenpokals. Dabei siegten unsere Farben 3:2 gegen den heimischen VC HiLa und 3:0 auf dem Papier gegen den VfB Vacha, welche witterungsbedingt nicht anreisen konnten. Damit qualifizierten sich unsere Mädels für die 3. Pokalrunde, welche am 27. Februar stattfinden wird.

Bedingt durch Sturmtief "Daisy" hatte es unsere Zweite also nur mit einem Gegner am vergangenen Samstag zu tun. Kurz war die Zeit der Vorbereitung durch den Jahreswechsel und damit auch offen wie sicher das Suhler Spiel sein wird. Der kurzfristige Krankheitsausfall von J. Langguth kam noch dazu. Der Start ins Spiel verlief wie leider schon des Öfteren auf Suhler Seite. Unkonzentriert und fehlerbehaftet waren die einzelnen Spielaktionen, was schnell zum Rückstand führte. Mit 11:25 ging daher der erste Satz deutlich verloren. Erwacht aus dem Winterschlaf spielten die Suhlerinnen nun beherzt auf. Sichere Annahme sowie platziertes Angriffsspiel sicherten deutliche Führungen im zweiten sowie dritten Durchgang. Mit 25:17 und 25:7 stand es 2:1 für Suhl. Im vierten Satz dann etwas umgestellt, taten sich die Suhlerinnen unnötig schwer. Stets mit 3 bis 4 Punkten im Rückstand kämpften sich der Suhler Nachwuchs im zweiten Teil des Satzes ran und sogar mit 23:21 in Führung. Leider waren es die Nerven, die zu unnötigen Fehlern führten. So ging der vierte Satz mit 24:26 verloren. Wieder einmal musste der Tiebreak entscheiden. Parallel zum Ligaspiel zeigten die Suhlerinnen schnell mit klaren und konsequenten Angriffen sowie druckvollen Aufschlägen, dass sie hier heute als Sieger vom Feld gehen werden. Mit 8:4 beim Seitenwechsel und 15:9 am Ende gewann der Suhler Nachwuchs dieses Spiel und zog verdient in die nächste Runde ein.
Wehrmutstropfen bleibt allerdings die Inkonsequenz im Suhler Spiel, welche schon so manchen Satz und Punkt gekostet hat im Laufe der Saison. Dies gilt sich zur Aufgabe zu machen, um zukünftig konstanter Leistungen abzurufen. Das können die Mädels der Zweiten schon am kommenden Samstag in Oberweißbach unter Beweis stellen. Gespielt wird in Oberweißbach gegen die heimischen Damen sowie die Geraerinnen des Hermeser SV.

Es spielten: J. Seelig, S. Menz, M. Eberhard, A. Habelt, C. Schriever, E. Maschke, J. Haspel, K. Lenz, S. Schön