Artikel

Die 2. Mannschaft des VfB 91 Suhl trat am vergangen Samstag vor heimischen Publikum zum 3. Spieltag der Oberligasaison an. Dabei erspielten sich die Suhlerinnen einen 3:1 Sieg gegen den USV Erfurt und eine knappe 2:3 Niederlage gegen den Post SV Gera II. Damit halten die jungen Suhlerinnen den Anschluß zur Tabellenspitze und verbesserten sich auf den 3. Tabellenplatz. Im 1. Spiel des Tages standen die Suhlerinnen den bis dahin sieglosen Damen des USV Erfurt gegenüber. So wie die Tabelle es vorgab begann auch das Spiel. In allen Belangen überlegen erschmetterten sich die VfBlerinnen Punkt um Punkt. Doch bei 18:11 im 1. Satz kam es zu einem unerklärlichen Bruch. Die ab da gezeigt Abschlussschwäche im Angriff besiegelte schließlich den 25:20 Satzerfolg für Erfurt. Die folgenden Sätze begannen alle wie der erste. Spielsicher und aufschlagstark erspielten sich die Suhlerinnen ihre Führungen. Doch stets schwang unterschwellig über das gesamte Spiel hinweg eine Angst auf Suhler Seite mit, dass es wieder zu einem unerklärlichen Bruch und damit Punkteserie des Gegners kommen könnte. Diese blieb allerdings zur Freude der Fans und Spielerinnen aus und am Ende stand ein 3:1 (20:25, 25:16, 25:13, 25:19) Sieg auf der Habenseite.
Im 2. Spiel des Tages kam es zum Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn zwischen dem 4. (Post Sv Gera II) und 5. (VfB 91 Suhl II). Diese Konstelation zeigte sich von Beginn an. Mit schönen Spielzügen durch Angriffs- und Abwehraktionen auf beiden Seiten erlangte das Spiel eine andere Klasse als das Vorangegangene. In der Mitte des 1. Satzes konnten sich unsere Mädels das erste Mal absetzen. Druckvolle Aufschläge und die damit verbundene Schwäche in der Annahme der Geraerinnen besiegelten den 25:19 Satzerfolg. Im 2. Durchgang ebenfalls offenes Spiel bis zur Mitte des Satzes. Hier konnte sich aber Gera leicht absetzen. Bei 22:18 für Gera war der Satz schon fast weg. Doch J. Langguth dreht das Spiel mit fast allein mit starken Block- und Angriffsaktionen zu einer 24:22 Führung für Suhl. Doch blieb der finale Punkt aus und mit 3 eigenen Fehlern gewann Gera diesen Satz 26:24. Unbeeindruckt vom Satzverlust ging es im 3. Durchgang munter weiter. Das offene Spiel begeisterte alle die an diesem Tag in der Halle waren. Bei 20:20 setze sich Gera leicht ab und spielt diese Führung zum Satzerfolg von 25:22 zu ende. Ähnlich spannend ging es in den 4. Satz. Attraktiver Volleyball in Angriff und Abwehr hielten den Satzausgang bis 21:21 stets offen. Hier kam wieder J. Langguth, welche durch ihre Angriffsstärke mit 3 erfolgreichen Aktionen am Stück den Satzerfolg mit 25:21 besieglte. Der Tiebreak musste entscheiden. Hier zeigte sich schnell, dass die Suhlerinnen mit dem Spiel gegen Erfurt schon Kraft gelassen haben. Über 6:4 und 11:8 Führungen aus Geraer Sicht spielten die Geraer ihre Stärke in dieser Phase knallhart aus. Viel frischer und dynamischer errangen sie den 15:10 Satzerfolg und damit 3:2 Spielerfolg.
Resümierend kann aber auch in diesen beiden Spielen ein deutlicher Fortschritt durch das konzentrierte Training erkannt werden. Vor allem im Zuspiel ist eine stetige positive Entwicklung der noch unerfahrenen Zuspielerinnen zu erkennen. Lange Pause gibt es für unsere 2. Mannschaft aber nicht, denn am 7.11.2009 steht die 1. Pokalrunde an. Dazu fährt unsere Mannschaft nach Eisfeld und trifft dort ab 13 Uhr auf den heimischen Sv Eisfeld sowie VC HiLa II und den Oberligakonkurenten vom 1. SOnneberger VC 04.

Es spielten: J. Seelig, S. Menz, M. Eberhard, J. Langguth, C. Schriever, E. Maschke, A. Habelt, J. Haspel, K. Lenz, S. Schön