Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_Thueringenliga_2011-01-15_12.ps_tl_suhl.jpgAuch ihren 3. Heimspieltag, am 15.01.2011, beendete die Zweite Mannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage. Dabei wurde gegen den USV Jena mit 1:3 der Kürzere gezogen. Jedoch steigerte sich die Mannschaft diesmal im 2. Spiel und schlug den SV TU Ilmenau verdient mit 3:0. Als Suhler Sieggarant zeigte sich einmal mehr der druckvolle Aufschlag.

Das erste Spiel des Tages, am bereits 13. Spieltag der Thüringenliga, bestritt unser Team gegen die Damen aus Jena. Die Gäste konnten sich im ersten Satz zunächst etwas absetzen, eh eine Aufschlagsserie einen 7:11 Rückstand in eine 12:11 Führung verwandelte. Der Satz war nun wieder offen. In der entscheidenden Phase des Satzes waren es jedoch erneut die Gäste, die in Front gingen und den knappen Vorsprung zum 25:22 Satzerfolg verteidigten. Auch in Satz 2 waren die VfB-Mädels noch nicht mit dem unbedingten Siegeswillen bei der Sache, so dass dieser Satz dem ersten im Spielverlauf ähnelte. Es stand bereits 24:20 für die Gäste von der Saale, als die jungen Suhlerinnen endlich mit Leidenschaft kämpften, alle Satzbälle abwehrten und mit 25:24 selber die Chance hatten den Satz zu gewinnen. Tatsächlich setzten sie sich dank der besseren Argumente im Angriff durch und konnten diesen spannenden Satz mit 28:26 zu ihren Gunsten entscheiden. Wer nun hoffte, dass der 1:1 Satzausgleich dem Suhler Spiel noch mehr Schwung verleihen würde, sah sich leider getäuscht. Trotz guter Annahmen war man nicht in der Lage Jena unter Druck zu setzen. Zu oft kamen die Bälle postwendend zurück und schlugen in der VfB-Spielhälfte ein. Hinzu kommt, dass im dritten Satz auch der Aufschlag zu harmlos war und meist direkte Punkte für den Gegner bedeutete. Im 4. Satz versuchte unser Team dann wieder mit mehr Engagement dagegen zu halten, was zwar gelang, aber letztendlich ging auch dieser Satz, mit 23:25 nur äußert knapp, verloren.

Nun musste im 2. spiel gegen Ilmenau mehr getan werden, damit zumindest zwei Punkte in Suhl bleiben. War sonst immer das zweite der beiden Spiele an einem Heimspieltag stets die schwächere Partie, so musste man doch erstaunt sein, mit welchem Feuer und Willen unsere Zweite ans Werk ging. Durch die lange Aufschlagserie von J. Seelig ergab sich schnell eine komfortable 7-Punkte-Führung. Das eigene Spiel stimmte, jedoch gaben sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt auf und konnten das Punktepolster langsam verkleinern. In der wichtigen Phase des Satzes, an dem der Satzgewinn auf Messers Schneide stand, nahm Trainer Fritsch Auszeit und konnte mit den richtigen Worten seine Spielerinnen weiter antreiben, so dass mit 25:22 Satz Eins an den VfB II ging.
Wiederum verlief der zweite Satz, wie Satz 1 davor: Aufschlagserie von Jennifer Seelig – Verspielen des Vorsprungs – Auszeit – Satzgewinn mit 25:22. Diesmal jedoch konnten die Ilmenauerinnen sogar mit 20:19 in Führung gehen und boten stets Paroli, aber der erneut starke Aufschlag und die Kombination aus sehr guter Annahme, an der vor allem Libera S. Schön beteiligt war, und erfolgreichem Angriff brachten den erneuten Satzgewinn unter Dach und Fach. Nun brauchten die Suhler Mädels nur noch einen Satz zum Sieg. Dadurch dass der dritte und entscheidende Satz mit solcher Dramatik und Spannung aufwartete, hatte sich das Kommen der zahlreichen Unterstützer und Eltern gelohnt. Beide Teams agierten auf Augenhöhe und waren mit offenem Visier nahezu punktgleich in das Finale des Satzes gegangen, dann konnte sich erst Ilmenau, dann der VfB eine kleine Führung erarbeiten, die bei 24:22 Matchball für Suhl bedeutete. Jedoch kam der Gast zurück ins Spiel und hatte nun beim 25:24 selber die Chance auf 1:2 nach Sätzen zu verkürzen, doch ein Suhler Ass und ein Annahmefehler des Gegners bescherten unserem Team 2 wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Somit geht man wieder mit einem Sieg und einer Niederlage aus dem dritten von fünf Heimspieltagen. Ein Kompliment geht an beide Gästeteams, die vorlebten, wie bedingungsloser Einsatz und Kampf um jeden Ball auszusehen hat. Ein Kompliment geht natürlich auch an unsere Zweite für die deutliche Steigerung im 2. Spiel sowie die Tatsache, wieder mal einen Sieg eingefahren zu haben. Wir danken allen Eltern, Fans und fleißigen Helfern für die Unterstützung und Verpflegung.
Bevor es zu einer ferienbedingten Spielpause kommt, tritt der VfB II am kommenden Samstag, den 22.01.11 noch zum Auswärtsspiel bei Post Erfurt an. Mit konzentrierter  Leistung darf auf Zählbares gehofft werden, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen.    

Es spielten: J. Seelig, S. Menz, M. Eberhard, L. Schmidt, C. Schriever, E. Maschke, A. Habelt, J. Haspel, K. Lenz, S. Schön, S. Blaufuß, D. Pfannschmidt