Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_Thueringenliga_2010-12-04_10.ps_tl_gera.jpgZum letzten Spiel des Jahres 2010 musste die Zweite des VfB 91 Suhl nach Gera reisen. Gegen die zweite Mannschaft des Post SV Gera sollte das Punktepolster gegen den Abstieg mit 2 Punkten bereichert werden, um möglichst sorgenfrei den anstehenden Begegnungen im neuen Jahr entgegentreten zu können. Dass der VfB II nun wieder in die gefährdete Tabellenzone hinein gerutscht ist, hat man sich durch die 0:3 Auswärtsniederlage selbst zuzuschreiben, zeitgleich konnte die Konkurrenz punkten und zieht an den Suhlerinnen vorbei, welche die Weihnachtspause auf dem 9. Platz verbringen.

Obwohl die ersten drei Punkte an unsere Mädels gingen und Sicherheit geben sollten, schlichen sich zu viele Annahmefehler ins Suhler Spiel ein, wodurch sich Trainer M. Fritsch gezwungen sah, bei 7:10 seine erste Auszeit zu nehmen. Danach kam der Suhler Sechser wieder besser zurecht und konnte 11:10 in Führung gehen. Beim Stand von 13:12 dann erneut ein völliger Bruch im eigenen Spiel. Nervosität und Unkonzentriertheiten bescherten Gera einen Punkt nach dem Anderen. Trotz Doppelwechsel konnte Suhl nicht mehr dagegen halten und er 1. Satz ging deutlich mit 14:25 an Gera. Auch der Start in den zweiten Satz brachte wenig Erfreuliches – 0:5 Rückstand. Erst jetzt ergriff das Suhler Team die Initiative und konnte sich durch Schnellangriffe über E. Maschke in die Partie kämpfen. Endlich war beim 10:10 der Ausgleich hergestellt, jedoch gerieten wir sofort wieder mit 2 Punkten ins Hintertreffen. Mit taktischem Wechsel gelangen dann fünf Punkte in Folge und brachten eine 16:13 Führung für den VfB. Wieder aus dem Konzept gebracht verbuchte der Gegner die nächsten sechs Punkte. Allerdings gab sich unser Team nicht auf und glich beim 21:21 wieder aus. Bei 24:23 hatte Suhl Satzball, welcher durch fehlende Ruhe in der Annahme ungenutzt blieb. 24:26 endete der 2. Satz und bescherte den Gästen den 0:2 Rückstand. Wieder taktisch umgestellt, gingen die Gäste in Führung. Vor allem der Suhler Block sorgte für die 13:8 Führung. Dann wieder ein Bruch im Spiel der Gäste. Unsicher und ängstlich agierten die Suhlerinnen, was durch mehrere Serien der Heimmannschaft mit 17:25 im dritten Satz endete. Geknickt und verärgert wirkten die Gäste. 0:3 beim Mitaufsteiger und eine verpasste Chance bleibt an letzten Spieltag des Jahres 2010 für unsere 2. Mannschaft in der Thüringenliga.

Mit diesem Spiel in Gera ging eine Serie von 7 Spieltagen in Folge zu ende. Mit 4 Siegen aus 12 Spielen rangiert unsere Thüringenligamannschaft auf dem 9. Platz. In den ausstehenden 10 Spielen, wovon 6 in heimischen Gefilden ausgetragen werden, wollen die Mädels um Kapitän Lenz vor allem an der Konstanz arbeiten. Denn diese fehlte in letzter Zeit leider zu oft. Wenn es dann auch gelingt die guten Trainingsleistungen im Wettkampf zu zeigen, ist es sehr wohl möglich den Nichtabstieg und damit das Saisonziel zu erreichen.

Bis zum 8. Januar beim Auswärtsspiel in Schmalkalden wünschen die Spielerinnen und das Trainerteam allen Beteiligten, Fans, Freunden und Helfern des VfB 91 Suhl einen besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spielten: J. Seelig, S. Menz, M. Eberhard, L. Schmidt, C. Schriever, E. Maschke, A. Habelt, J. Haspel, K. Lenz, S. Schön