Artikel

Auswärtssiege für Suhl III in VachaAm Samstag, den 21.02.2015, gastierte Spitzenreiter VfB Suhl III zum Topspieltag in Vacha. Die Gastgeber vom VfB Vacha rangieren auf dem dritten Rang, ebenfalls angereist waren die viertplatzierten Mädchen des VC Hildburghäuser Land.

Im Duell gegen den Oberligaabsteiger Vacha präsentierte sich das Suhler Nachwuchsteam in guter Form und konnte mit starker Annahme, guten Aufschlägen und präzisem Angriffsabschluss glänzen. Zuspielerin Anna Ball setzte alle Angriffspoistionen gut in Szene und sorgte für ein variables Suhler Spiel. Mit 25:13, 25:7 und 25:14 war der überraschend hohe Auswärtssieg gegen den Tabellendritten eingefahren. Im ersten und dritten Satz überzeugte man mit ebenso hohen Ergebnissen von 25:13 und 25:9 gegen Hildburghausen. Nur der zweite Durchgang war unklarerweise von fehlendem Mut und Selbstvertrauen geprägt. Zwei Auszeiten, Wechsel und lautstarke Unterstützung der mitgereisten Eltern verhalfen den Fünf-Punkte-Rückstand von 15:20 in ein 25:23 zu verwandeln. Mit starken Aufschlägen und noch besserer Abwehrarbeit gelang dies gegen einen guten Hildburghäuser Gegner, die sich an diesem Spieltag sowohl gegen Vacha als auch Suhl mehr verdient hätten, als nur einen Satzgewinn.     

Andere Vorzeichen dagegen bei der vierten Mannschaft des VfB. Als Tabellenelfter empfing man den Zweiten aus Steinach und die starken Sonnebergerinnn vom SVC 04 II. Achtbar schlug man sich in fünf von sechs Sätzen, konnte aber die jeweils klaren 0:3 Niederlagen nicht verhindern. Fehlende Eingespieltheit des Stammsechsers machte Trainer Oeltermann als Hauptproblem aus, hinzu kommt die Verletzung der zuletzt gut aufspielenden Camilla Müller, die wohl in den Duellen gegen die direkten Tabellennachbarn nicht mehr eingreifen kann. Dort erhoffen sich die Spielerinnen der Vierten noch weitere Zähler für das Punktekonto.

Dank des 3:2 Sieges von Sonneberg II über Steinach kann Suhl III an der Tabellenspitze mit sechs Punkten Vorsprung in die letzten vier Partien gehen. Schwer wird es allemal. Am Samstag (28.2.) wartet ab 11:00 Uhr in der SH Reinhard Heß neben Bad Salzungen eben jene Sonnenberger Mannschaft, die schon im Hinspiel Probleme bereitete. Beim letzten Auswärtsspiel in Eisenach steht dann auch noch das direkte Duell gegen Verfolger Steinach an. "Drei der vier Partien müssen wir noch gewinnen, damit alles sicher zu unseren Gunsten ausgeht. Dennoch reizt es uns ebenso, ungeschlagen durch die Saison zu kommen. Schwer wird es nochmal zum Schluss, aber dafür haben wir die ganze Saison Aufwand betrieben und wollen unsere gute Ausgangslage nutzen", gibt Trainer Tim Berks die Marschrichtung vor.