Artikel

Suhl III erfüllte die Pflichtaufgaben in Sonneberg standesgemäßDie ersten Begegnungen in 2015 führten die dritte Mannschaft des VfB nach Sonneberg, wo ebenfalls die „Dritte“ des Gastgebenden Sonneberger VC und der SV Stahl Schmiedefeld – beides Kellerkinder der Liga – warteten. Für den Suhler Spitzenreiter auf jeden Fall Pflichtaufgaben, die es mit Konzentration, Respekt und ohne Satzverlust zu bewältigen galt.

Gegen die jungen Sonneberger Gastgeberinnen gelang dies trotz taktischer Umstellungen und kleinerer Experimente im Spiel sehr ordentlich. Mit 25:8, 25:9 und 25:15 ging das Spiel klar mit 3:0 an Suhl III. Ähnlich gestaltete sich die Partie gegen die sich im Umbruch befindlichen Schmiedefelderinnen. Eine nahezu vollständig veränderte und verjüngte Mannschaft gegenüber dem ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison, kämpfte gegen die Suhlerinnen um jeden einzelnen Punkt. Auch hier wieder mit dem ein oder anderen Experiment, die taktischen Möglichkeiten für kommende Aufgaben zu erweitern, gewannen die jungen VfB-Mädchen sehr deutlich mit 3:0. Die Sätze fielen mit 25:13, 25:5 und 25.9 wieder recht hoch aus. Somit wurde auch das 13. und 14. Spiel gewonnen und die Suhlerinnen bleiben noch mit weißer Weste auf Platz eins.

Die vierte Mannschaft profitierte von den Siegen der dritten Mannschaft gegen die direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller. Jedoch konnte man selbst keine Zähler in Bad Salzungen einfahren. Gegen den einheimischen 1. TSV gelang es in zwei Sätzen gut mitzuhalten (17:25, 16:25), im zweiten Satz ging man doch relativ klar als Verlierer vom Parkett (6:26). Gegen SV 1860 Oberweißbach II schien dann doch mehr möglich zu sein, allerdings konnte auch hier nichts Zählbares mitgeniommen werden. Nach dem klaren ersten Satz (15:25) sollte es auch darauffolgend nicht sein. Mit 24:26 und 20:25 zeigte man gute Leistungen, musste aber den Oberweißbacherinnen den Vortritt lassen und sich mit 0:3 geschlagen geben. Mit fünf Punkten bleibt man weiter auf Rang 10 vor Schmiedefeld und Sonneberg II.

Am kommenden Samstag (24.01.) haben beide wieder schwierige Aufgaben vor sich. Suhl IV hat in Hildburghausen gegen den VC Hildburghäuser Land und SV Wartburgstadt Eisenach hohe Auswärtshürden vor sich. Auch die „Dritte“ bekommt beim Heimspiel in Suhl mit dem 1. TSV Bad Salzungen und der zweiten Vertretung vom Sonneberger VC mächtig Gegenwehr zu spüren und muss sich und seine Spitzenposition gegen zwei schwer zu schlagende Teams behaupten. Ab 11:00 Uhr können die Duelle in der SH Otto Bruchholz (Paul-Greifzu-Schule)  bestaunt und die Mädchen angefeuert werden.

VfB III: F. Zastrow, L. Straube, A. Hartung, S. Tauchert, S. König, I. Haferung, N. Wadasz, A. Ball, L. Hofmann

VfB IV: A. Hähnel, A. Venohr, A. Anschütz, K. Walther, T. Rassmann, V. Schübel, S. Günther