Artikel

VfB III jubelt weiterNach langer Pflichtspielpause ging es am ersten Novembertag für die dritte Mannschaft des VfB 91 Suhl wieder in der Landesklasse-Süd um Punkte. Dabei ging man gegen Teams aus dem Mittelfeld als klarer Favorit in die Begegnungen, konnte dieser Rolle auch gerecht werden. Mit 3:0 über Gastgeber Hildburghausen und 3:0 gegen Oberweißbach II waren Sieg Nummer sieben und acht in dieser Saison eingefahren. Die Serie an ungeschlagenen Spielen hält damit weiter an, wird aber bereits am kommenden Samstag (08.11.) beim Heimspiel auf die Probe gestellt.

 Gegen das ersatzgeschwächte Hildburghausen erwischte man einen guten Start und gewann den ersten Durchgang mit 25:9. Im zweiten konnte lediglich eine Aufschlagserie der Hildburghäuserinnen ein ebenso hohes Ergebnis verhindern, 25:19 zeigte beim Seitenwechsel die Anzeigetafel an. Beim Stand von 7:2 für die VfBlerinnen im dritten Satz knickte die Zuspielerin des VC Hildburghäuser Land um. Da die Gastgeber nur zu sechst antraten, war somit die Partie vorzeitig beendet und der Satz laut Regularien mit 25:2 für den VfB Suhl gewertet.

Wer nun dachte, höher zu gewinnen ist fast nicht mehr möglich, irrte: Satz eins gegen Oberweißbach II wurde vor allem dank der Aufschlagserien von Sophie Tauchert und Anna Ball mit 25:1 (!) gewonnen. Die Folgesätze vielen mit 25:8 und 25:9 ebenfalls recht deutlich aus.

„Die Ergebnisse heute sind nicht der Maßstab“, weiß Trainer Tim Berks die Ergebnisse einzuschätzen.  Am Samstag gegen SV 08 Steinach wartet dann das vielleicht wichtigste Duell in der Landesklasse auf die Suhlerinnen. „Dann gilt es und wir werden sehen, ob wir wirklich die Nummer Eins der Liga sind!“ Ab 11:00 Uhr ist in der Sporthalle „Reinhard Heß“ in der Suhler Aue ebenfalls der Sonneberger VC III zu Gast. Interessierte und Unterstützer sind gerne gesehen, für Speis und Trank zu kleinen Preisen ist gesorgt.

VfB III: F. Zastrow, L. Straube, A. Hartung, S. Tauchert, S. König, I. Haferung, N. Wadasz, A. Ball, L. Hofmann