Artikel

Relegation VfB II - ZschopauDie zweite Mannschaft des VfB 91 Suhl hat durch das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes in der Thüringenliga die Chance an der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga Ost (4. Liga) teilzunehmen. Gegner wird an diesem Wochenende der Drittplazierte der Sachsenliga, also dem Äquivalent zu Thüringens höchster Spielklasse, der TSV Zschopau sein.

Am Samstag in Zschopau und am Sonntag in Suhl wird jeweils ab 12:00 Uhr aber noch keine endgültige Aufstiegsentscheidung fallen, sondern lediglich die Rangfolge für ein mögliches Nachrücken in die Regionalliga festgelegt. Also ist für beide Teams trotz eventuellen Erfolges die Reise ungewiss. Ungewissheit herrscht ebenso auf beiden Seiten über die Stärke des jeweils anderen Teams und der Liga. „Wo wir gegenüber dem Drittplatzierten aus Sachsen stehen, lässt sich erst auf dem Feld herausfinden“, kann Trainer Mathias Fritsch bisher auch nur über die Stärken und Schwächen des Gegners raten. Fakt ist, der TSV Zschopau besteht aus gestandenen Frauen, die vor allem körperlich den Suhlerinnen überlegen sein dürften. „Das ist aber auch in 90% der Ligaspiele in Thüringen der Fall, trotzdem sind wir erfolgreich gewesen und auf Rang zwei gelandet“, macht Co-Trainer Kevin Linz Hoffnung, das die VfBlerinnen durch ihre Sicherheit und Spielstärke zu Punkten kommen werden.  

Rückspiel am Sonntag in Suhl

Am Sonntag, den 19.April, steht das zweite der beiden Entscheidungsspiele in der Suhler Sporthalle „Reinhard Heß“ an. Ab 12:00 zählt das Team um Kapitänin Vanessa Vestner auf den Heimvorteil und die lautstarke Unterstützung von Fans, Eltern und interessierten Besuchern. Für Speis und Trank zu kleinen Preisen wird vom VfB 91 Suhl selbstverständlich wieder gesorgt sein. Die Verantwortlichen des VfB 91 Suhl laden dazu herzlich ein, Relegationsluft zu schnuppern und in die Halle zu kommen. Angerichtet für ein echtes Highlight-Wochenende ist bereits alles. Ob es von Erfolg gekrönt wird, ist aber noch ungewiss.