Artikel

Sieg der Zweiten zum Auftakt in 2015Es war das Duell Zweiter gegen Dritter, das den Suhlerinnen am 10.01.2015 bevorstand. Leicht angeschlagen, aber dennoch besser besetzt als die Gastgeber (Kreuzbandriss), wollte man den Ein-Punkt-Rückstand in der Tabelle wett machen und nach Möglichkeit an den Schmalkalderinnen vorbeiziehen. Am Ende das Tages war man schlauer und das Vorhaben geglückt. Mit 3:1 konnten die Fachwerkstädterinnen besiegt werden, die auch noch gegen den VSV Jena keinen Punkt erspielten und somit VfB Suhl II auf den zweiten Rang im Tableau vorrückte.

Mit gutem Beginn in Satz eins, in dem vor allem Diagonale M. Schröder viele sehenswerte Punkte beisteuerte, gelang über eine sichere Annahme der Grundstein für den Suhler Auswärtserfolg. Mit 25:18 war die schnelle die Satzführung erspielt. Im zweiten fanden die Frauen vom Schmalkalder VV aber schneller zu ihrem Rhythmus, der Suhler Angriffsmotor kam etwas ins Stocken. Nach hohem Rückstand kamen die VfB-Mädchen zurück und verkürzten Punkt um Punkt. Leichtsinnige Eigenfehler verhinderten das "Happy End" der Aufholjagd, mit 21:25 behielt der Gastgeber die Oberhand. Neu eingestellt und mit der verschnupften S. Peter im Zuspiel ging man in den dritten Durchgang wieder von Beginn an konzentriert. Das Schmalkalder Strohfeuer aus dem zweiten Satz war schnell unter Kontrolle und die zahlenmäßig schwach besetzten SVVlerinnen zeigten bereits einige konditionelle Probleme. Dies wusste der VfB schnell auszunutzen. Ähnlich dem ersten Satz wurden die beiden weiteren Sätze dominiert, was sich auch in den Ergebnissen mit 25:18 und 25:19 widerspiegelt. Besonders V. Vestner setzte mit vielen gelungenen Schnellangriffen für Akzente. Die aus dem Vorjahr verletzte Mittelblockerin L. Kälber (Bänderriss) feierte ihr Comeback und setzte mit guten Blocks gleich wieder Ausrufezeichen.

In Summe ein gelungener Start ins Jahr 2015 für die Thüringenligistinnen, das sah auch Trainer Mathias Fritsch so, der mit der Spielleistung nach der Winterpause zufrieden war.

Nächste wichtige Station in dieser Saison ist das Heimspiel am kommenden Samstag (17. Januar, SH Reinhard Heß, ab 11 Uhr) gegen den Tabellenersten Geraer VC und den USV Jena. Dann soll der kürzlich erkämpfte Platz zwei mit weiteren Punkten verteidigt werden.

VfB II: S. Peter, C. Schriever, S. Conrad, M. Schröder, M. Oeltermann, V. Vestner, L. Kälber, A. Habelt, A. Ball