Artikel

VfB II mit einem 3:1 Erfolg in NordhausenEs war ein hervorragendes Nikolausgeschenk für die zweite Mannschaft des VfB 91 Suhl, das sie sich beim Gastspiel in Nordhausen selbst bereiteten. Mit 3:1 (25:15, 25:15, 23:25, 25:15) wurden die Nordhäuserinnen klar und souverän besiegt und damit ein direkter Konkurrent um den zweiten Platz hinter Gera distanziert.

Aus stabiler Annahme heraus zogen die Schützlinge von Trainer Fritsch ein variables und druckvolles Angriffsspiel auf und konnten die SVClerinnen immer wieder überwinden. Auch im Aufschlag zwang man die Nordthüringerinnen immer wieder zu Fehlern und hatte in der Abwehrarbeit leichtes Spiel. Während im ersten Satz bereits früh eine Führung (6:1) herausgespielt wurde, dauerte es im zweiten Durchgang bis Mitte des Satzes, spätestens beim 17:10 für die Suhlerinnen war die 2:0 Satzführung aber nicht mehr in Gefahr. Die zahlreichen Eigenfehler der Gastgeberinnen, vornehmlich in Angriff und Aufschlag, verringerten sich aber im dritten Satz und eine offene Partie wurde geboten. Das glücklichere Ende hatte diesmal Nordhausen und konnte dank des spannenden 25:23 mit 1:2 verkürzen. Doch dem Suhler Spiel tat der erneute Ausrutscher im dritten Satz kein Abbruch. Erneut mit kontrollierten Verlauf und dem Ausnutzen der gegnerischen Schwächephasen wurde der vierte Satz konsequent zu Ende gespielt und wiederum mit 25:15 entschieden. Eine insgesamt gute und geschlossene Teamleistung verhalf den Südthüringerinnen zu einem unverhofft einfachen Auswärtsdreier.

Mit nun 21 Punkten gehen die Suhlerinnen auf dem zweiten Tabellenplatz ins neue Jahr. Die Rückspiele versprechen einen ebenso interessanten Verlauf wie bisher, da sich in der Thüringenliga von Rang zwei bis acht viele ausgeglichene Teams um die vorderen Plätze streiten. Bis dahin gilt es aber Kraft zu tanken und eine besinnliche Weihnachtszeit zu erleben. Dies wünschen Mannschaft und Betreuerteam verbunden mit der Freude auf die zweite Saisonhälfte zu Beginn 2015.

VfB II: S. Peter, C. Schriever, S. Conrad, M.-J. Oeltermann, K. Lenz, J. Becher, V. Vestner, S. Tauchert, A. Habelt, A. Ball