Artikel

Lena und Mandy machen den Block zu!!

Bei sonnigem Wetter ging die Reise der Thüringenligavertretung des VfB 91 Suhl am vergangenen Samstag in die Spielzeugstadt nach Sonneberg. Beim zwischenzeitlich hart umkämpften Spiel hielt Suhl dem Druck der Heimmannschaft stand und ging verdient mit 3:0 als Sieger hervor. Damit gab es zwar keine Verbesserung im Tableau, aber der sportliche Aufwärtstrend geht zur Freude von Spielerinnen und Trainerstab weiter.

Zu ungewohnter Anpfiffzeit (14:00 Uhr) ging der Suhler Sechser in seine samstägliche Auswärtsaufgabe. Mit variablem Spielaufbau und konsequentem Abschluss über die Außen oder Mitte spielten sich die Gäste aus Suhl schnell in Führung.

Sonneberg bäumte sich auf und konnte mit beherztem Kampf zwei Gästesatzbälle beim 22:24 abwehren. Nach Auszeit des VfB und erhöhter Konzentration ging der Satz mit 26:24 knapp nach Suhl. Unbeeindruckt kämpften die "Hausdamen" weiter und belohnten sich mit 6:3 und 16:12 Zwischenständen. Eine Aufschlagserie von Claudia Schriever mit 7 Punkten in Folge drehte das Spiel und brachte die nun wieder stabiler spielenden Gäste in Front. Vanessa Vestner setzte noch 3 Punkte mit ihrem präzisen Flatteraufschlag drauf, was den Bann endgültig brach und zum 25:20 für Suhl führte. Im 3. Satz forderte Sonneberg den Gästen nur zu Beginn große Konzentration ab. Erfreulicherweise hielt Suhl stand und fuhr einen ungefährdeten 25:19 Satzerfolg und damit 3:0 Auswärtssieg ein.

"Alle Spielerinnen wussten heute ihre Chance auf dem Feld zu nutzen, was mir und der Mannschaft noch mehr taktische Möglichkeiten gab und zukünftig gibt", fand Trainer Mathias Fritsch lobende Worte für sein Team. "Beste Spielerin war heute unbestritten Claudi. Sie dominierte vor allem in Angriff, wo sie nahezu fehlerfrei blieb. Aber auch in allen anderen Elementen agierte sich sicher und souverän", gab es für seine Außenangreiferin ein besonderes Lob. Der Trend hält also an bei der "Zweiten". Auf einem anderen Prüfstand steht selbiger dann am kommenden Samstag in Erfurt. Ab 11 Uhr gastieren die Suhlerinnen beim schwächelnden Serienmeister SWE Volley-Team III, das schwangerschaftsbedingt Besetzungsprobleme hat und nach 3 Niederlagen aus den letzten 4 Spielen auf Platz 3 abrutschte. "Der Trend soll halten", gibt Co-Trainer Kevin Linz die Richtung für die Woche vor und freut sich auf die Arbeit im Training.

Es spielten: S. Peter, M. Eberhard, F. Zastrow, C. Schriever, S. Conrad, L. Oeltermann, M. Schröder, J. Becher, V. Vestner, L. Kälber