Artikel

Maxi rückt zu den "Großen" auf!!

Die U20 des VfB 91 Suhl war am ersten Maiwochenende des Jahres klarer Außenseiter bei der Regionalmeisterschaft in Dresden. 2 entscheidende Gründe sorgten für diesen Umstand: Mit Maxi Eberhard und Selina Conrad (Libero) sind die einzigen beiden tatsächlichen U20-Akteure in den Reihen des VfB - der restliche Kader besteht aus U18 und gar einer U16 Spielerin. Hinzu kommt der immense Ligenunterschied: Der Kader des gastgebenden Dresdner SC als VC Olympia Dresden in der 2. Liga, der VV Grimma konnte immerhin auf insgesamt 6 Zweitliga erfahrene Kräfte zurückgreifen, auch das SWE VolleyTeam Erfurt konnte neben einer Zweitligaspielerin auch auf 3 Kräfte der 3. Liga setzen. Im Grunde hieß das für die Suhlerinnen: Größtenteils 3 Ligen Unterschied zu kompensieren. Auch wenn am Ende ein Satzgewinn verwehrt blieb, verkauften sich die Südthüringerinnen teuer und machten fehlende Größe und Erfahrung mit Spaß und Spielwitz wett.

Im Thüringer Duell hielt man gut mit, konnte eine klare Steigerung zum Landesfinale nachweisen und hielt am Ende die Punktedifferenz bei den Satzergebnissen von 19:25 und 21:25 so gering, wie nur möglich. Im Duell gegen Dresden nahm man sich im ersten Satz zu viel vor, war zu verkrampft und hatte sichtlich zu viel Respekt. Das Trainerteam entschied sich vorher, den jungen Talenten die Möglichkeit zu schenken, gegen die Zweitligistinnen Spielerfahrung zu sammeln. Wesentlich besser gelang dies im 2. Durchgang, in dem man gut verteidigte und auch den Sachsenmeister in der einen oder anderen Situation in Verlegenheit brachte.  Die letzte Partie des Tages gegen den VV Grimma sollte gleichzeitig auch ein emotionaler Abschied werden. Mit Maxi Eberhard verlässt eine Akteurinnen den Nachwuchsspielbetrieb des VfB und ist sportlich „ausgewachsen“.

Mit viel Einstellung, Spielwitz und gelungenen Aktionen bot man den Damen aus dem Muldental viel Paroli. Ein 3-Ligenunterschied war oftmals nicht sichtbar, lediglich die konstantere Leistung verhalf den Grimmaerinnen zum Sieg. Einziger Thüringer Wermutstropfen: Das SWE Volley-Team konnte nur das Thüringer Duell für sich entscheiden und somit wird kein Thüringer Vertreter an der Deutschen Meisterschaft in Biberach teilnehmen. Den Qualifikanten des Regionalbereiches Ost - Dresden und Grimma - viel Erfolg! 

Kader: M. Eberhard, S. Conrad, S. Peter, J. Becher, , V. Vestner, M. Oeltermann, L. Kälber, L. Orban,    L.  Straube