Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2011-2012_u14_2012-02-19_finale_u14.jpgMit zwei Mannschaften traten die jungen Suhler Nachwuchstalente an, um sich gegen die Konkurrenz in der weiblichen U14 in Thüringen zu behaupten. In vier Turnieren galt es mittels Platzziffern Punkte zu sammeln. Je geringer die Summe, desto weiter oben die Platzierung. Mit zwei dritten, einem vierten und am vergangenen Sonntag in Suhl einem zweiten Platz, sicherte sich unsere erste Mannschaft die Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften. Unsere zweite Mannschaft steigerte sich in der Saison. Mit zwei achten, einem dritten und am vergangenen Sonntag einem sechsten Platz errangen die Suhlerinnen den abschließenden 7. Platz. Glückwunsch an alle Spielerinnen!!

Beim letzten Turnier, am 19. Februar 2012, startete VfB I in der Gruppe B gegen Altenburg, Gotha 1 und Gera. Während gegen Altenburg und Gera klare Siege eingefahren wurden, sorgte das zweite Gruppenspiel gegen Gotha 1 für die größte Spannung an diesem Tag. Bisher zog Suhl im Halbfinale immer, wenn auch knapp, den Kürzeren gegen Gotha 1. Doch diesmal wollten es die Mädels um Kapitänin A. Hartung besser machen. Anfangs verunsichert, spielte nur Gotha. Nach hohem Rückstand im ersten Satz forderten Trainer und Team absoluten Kampf. Der teilweise 10 Punkte-Rückstand konnte minimiert werden. Trotzdem ging der erste Satz mit 21:25 verloren. Den kämpferischen Schwung und die Leichtigkeit in allen Spielelementen nahmen die Suhlerinnen mit in den Zweiten Satz. Suhl gelang alles und Gotha nun nichts mehr. Mit grandiosem Spiel gelang endlich die Revanche und der Satzerfolg mit 25:14. Im Halbfinale erspielte die Erste ein klares aber unspektakuläres 2:0 gegen Weimar und stand im Finale dem zukünftigen Meister vom SWE Volley-Team gegenüber. Anfangs bot man den Landeshauptstädterinnen noch die Stirn. Doch zunehmend dominierte Erfurt das Spiel und gewann am Ende das Turnier und auch die Goldmedaille der weiblichen D-Jugend in Thüringen verdient.

Die Zweite wollte mit einem gutem Ergebnis ihre Leistungsentwicklung bestätigen. In der Vorrunde gingen leider alle drei Spiele 0:2 verloren. Im Über-Kreuz-Spiel gegen Gera spielten die Mädchen um Kapitänin V. Lindner ihre Stärken mehr und mehr aus. Nach 25:19 und 26:28 gingen die Suhlerinnen über die kleinen Punkte als Sieger vom Feld und spielten um Platz fünf gegen Altenburg. Hier konnte leider nach kräftezehrendem Turnier nicht mehr an die sehr guten Leistungen angeknüpft werden, so dass das Spiel 0:2 verloren ging. Am Ende landete Suhl 2 auf den sechsten Platz beim Heimturnier und in Summe stand ein für alle guter und zufrieden stellender siebter Platz bei der Landesmeisterschaft zu Buche.

Erfreulich fällt das Fazit der D-Jugendsaison aus. Konnte doch nach letztjähriger Durststrecke wieder eine Medaille geholt werden. Außerdem begeisterten beide Suhler Mannschaften mit sehr schönen und zum Teil spektakulären Spielzügen. Auch die Entwicklung ist äußerst positiv zu betrachten. Mit den vielen helfenden Händen der Eltern, Fans und Betreuern gelang wieder ein tolles Heimturnier. Spielerinnen und Verein danken allen fleißigen Helfern für die Mithilfe und das gute Gelingen beim Finaleturnier der weiblichen D-Jugend im Suhl. Es spielten:

VfB 1: A. Hartung, M. Pape, V. Schübel, F. Zastrow, A. Ball, C. Müller, S. Straube
VfB 2: V. Lindner, M. Keiner, L. Straube, F. Müller, M. Köhler, A. Hänel, J. Eichhorn