Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2011-2012_u18_2012-03-18_u18_rm.jpgAls Landesmeister Thüringens qualifizierte sich die B-Jugend des VfB 91 Suhl für die Regionalmeisterschaft Ost, bei der die jeweils beiden besten Teams des Altersbereiches aus Sachsen und Thüringen antraten. Nur zu gerne erinnerten sich die Suhlerinnen an den packenden Finalsieg über das SWE Volley Team aus Erfurt, welcher nicht nur die Goldmedaille, sondern auch das Heimrecht bei dem am Sonntag (18.03.12) ausgetragenen Regionalfinale mit sich brachte. Aus Sachsen war erwartungsgemäß der Dresdner SC 1898 als Landesmeister angereist, hinzu kamen die Mädchen des SV Lok Engelsdorf und komplettierten das Final-Four. Am Ende des Tages war mit Platz 3 eine weitere Suhler Medaille erspielt worden, dennoch war das Team nicht so recht glücklich, hatte man doch die erneute Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften verpasst.

Bereits das erste Spiel gegen Erfurt sollte das Entscheidende für die Mädels des VfB werden. Noch nicht wirklich wach und völlig indisponiert agierte man in den 2 Sätzen gegen die Landeshaupstädterinnen. Mit 11:25 und 18:25 war man diesmal klar, aber auch verdient unterlegen, da man individuell deutlich schwächer spielte und somit die kollektive Niederlage die logische Folge war. Trotz des herben Dämpfers zu Beginn des Turniers musste es weiter gehen. Als nächste Partie stand das Duell gegen Lok Engelsdorf an. Verbessert und entschlossen zeigte man eine ordentliche Leistung und gewann die Sätze mit 25:19 und 25:21. Dass man gegen die Talente des Stützpunktes aus Dresden das Nachsehen hatte, war keine Überraschung, mit 11 und 18 erspielten Punkten konnte man aber erhobenen Hauptes das Feld verlassen und hatte vor allem im zweiten Satz gut Paroli geboten.

Die Dresdnerinnen gaben keinen Satz ab und wurden, ihrer Favoritenrolle entsprechend,  Regionalmeister. Den zweiten Platz sicherte sich das SWE Volley Team Erfurt dank der Siege gegen Suhl und Engelsdorf. Durch den Sieg über die SVlerinnen sicherten sich die Suhlerinnen immerhin den 3. Platz und verwiesen Engelsdorf des Podestes. Bleibt ein lachendes Suhler Auge über eine weitere Medaille, aber natürlich auch ein weinendes, da gegen den sportlichen Dauerrivalen Erfurt klar verloren und damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verpasst wurde.

Die Spielerinnen und Verantwortlichen der U18 bedanken sich bei allen Eltern und Helfern für die Unterstützung über die gesamte Saison und bei und Ausrichtung des Turniers. Den Qualifikanten wünscht der VfB Suhl viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften 2012 Anfang Mai in Biberach.

Es spielten: M. Eberhard, L. Schmidt, S. Blaufuß, D. Pfannschmidt, L. Schöberlein, S. Peter, S. Conrad, A. Eck, V. Vestner, J. Becher, C. Eckardt, M. Oeltermann