Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2011-2012_thueringenliga_2012-05-25_tl_heideturnier.jpgUm die lange Spielsaison der Thüringenliga ausklingen zu lassen, wurden die Damen der zweiten Mannschaft am Pfingstwochenende beim 20. Heideturnier in Bad Düben aktiv. Nach einem enttäuschenden vierten Platz im Vorjahr war das Ziel klar: ein Podestplatz.

Diesem kamen die Spielerinnen des VfB bereits am ersten Spieltag sehr nah, in jeweils zwei Sätzen á 12 Minuten besiegten sie alle Konkurrentinnen. Lediglich ein einziger Satz endete mit einem Unentschieden. Somit starteten unsere Mädels als klare Favoritinnen in den zweiten Spieltag, an dem es galt, die drei nächstbesten Mannschaften aus Halle, Berlin und Leipzig nochmals zu schlagen. Schmerzliche Erfahrungen aus 2011 ließen die Suhlerinnen von Anfang an konzentriert agieren. Die Spiele gegen die Damen des PSV Halle und Rotation Prenzlauer Berg wurden so klar dominiert, dass auch gelegentliche kleinere Unstimmigkeiten im Suhler Spiel verkraftbar waren. Mit diesen beiden Siegen war das Mindestziel der Suhler Zweiten bereits erreicht, im Finalspiel mussten die Damen nur noch gegen den SV Lok Leipzig Nordost antreten, denen am Vortag das Unentschieden im zweiten Satz gelungen war. Hochkonzentriert und motiviert ging die Zweite des VfB ins Spiel, das aufgrund des Finalcharakters mit zwei Gewinnsätzen zu je 15 Punkten ausgetragen wurde. Eingeschüchtert durch starkes Auftreten und druckvolles Aufschlagspiel von Suhler Seite fanden die Gegnerinnen zu keiner Zeit ins Spiel, der erste Satz endete mit einem klaren 15:3 für Suhl. Im zweiten Satz rappelten sich die sächsischen Konkurrentinnen noch kurz auf, aber die Abgeklärtheit des Suhler Spiels ließ keine Kompromisse zu. So endete das Finalspiel mit einem klaren 2:0 und die Mädels der Zweiten standen als Turniersieger fest. Erschöpft aber überglücklich machten sich die „jungen Wilden“ des VfB mit dem Pokal auf den Heimweg. Einmal mehr hatten sie ihre Zusammengehörigkeit und Stärke als Team bewiesen, was nicht nur den daheimgebliebenen Trainer Mathias Fritsch mit Stolz erfüllte... Doch trotz der Freude war das Pfingstwochenende auch ein wenig von traurigen Hintergedanken geprägt, da das Heideturnier eine der letzten gemeinsamen Aktionen des Stamms unserer Mannschaft war. Aus beruflichen Gründen werden einige Mädchen den Verein und auch Suhl vor Antritt der nächsten Saison 2012/13 verlassen.

"Das gemeinsame Wochenende wird mir den Abschied noch schwerer machen und ich denke es steht im Namen aller „Abgänger“, zu sagen, dass die letzten Jahre in der zweiten Mannschaft immer wieder so tolle, lustige und (volleyballerisch) interessante Erlebnisse und Erfahrungen mit sich gebracht haben, dass sie uns lange in Erinnerung bleiben werden. Mädels (und Jungs ;-) ), für mich seid ihr unersetzlich!", resümiert Zuspielerin Juliane Haspel emotional ihre letzten Spieljahre bei der Zweiten des VfB.

Es spielten: Eva Maschke, Jennifer Seelig, Sandra Menz, Katja Lenz, Claudia Schriever, Lilly Schmidt, Juliane Haspel