Artikel

b_150_100_16777215_00_images_nachwuchs_2010-2011_Thueringenliga_team_tl_10-11.jpgAm vergangenen Samstag päsentierte sich die 2. Mannschaft zum letzten Mal in der Thüringenligasaison ihrem Publikum. Dabei ließ das Team nie den Zweifel aufkommen heute siegreich vom Feld zu gehen. In mannschaftlicher Geschlossenheit dominierten die Spielerinnen ihre Gegner derart, dass bereits 14:16 Uhr beide Spiele beendet waren. Mit deutlichen 3:0 Siegen gegen Sonneberg und Gera II festigte die Mannschaft von Trainer Mathias Fritsch ihren 4. Tabellenplatz.

Mit kompletten Kader und hoch motiviert begann das Suhler Team. Druckvoll im Aufschlag und konsequent im Angriffe ging der 1. Satz gegen Sonneberg mit 25:12 an Suhl. Gewarnt, daß die Gäste nun wach wären, startete der 2. Satz ausgeglichener. Kaum Fehler in Abwehr oder Annahme sowie die Präsenz am Netz ließen nur wenige Punktchancen für die Gäste aus Sonneberg. Lediglich am Ende des Satzes ließ Suhl die nötige Konsequenz missen. Bei 24:18 den ersten Satzball benötigte Suhl viele, aber nicht zu viele Anläufe für den 25:23 Satzerfolg. Dominant verlief auch der 3. Satz. Bis 18:12 lag jegliche Kontrolle auf Suhler Seite. Mit dem Mute der Verzweiflung kämpfte sich der Gast auf ein 20:21 heran, was Suhl zum Endspurt herausforderte. Mit 25:22 und damit 3:0 blieben die Punkte verdient in Suhl.

Nach kurzer Spielpause folgte das 2. Spiel des Tages gegen die Gäste aus Gera. Druckvoll und platziert gestaltete Suhl sein Aufschlagsspiel und zwang Gera über die Außen anzugreifen. Diese traffen das Feld zu selten, da sowohl Block als auch Abwehr stets die Lücken schließen konnten und wenig zuließen. Das Angriffsspiel gestaltet Juliane Haspel so variabel und präzise, dass die Gäste in Abwehr häufig das Nachsehen hatten. Mit 25:21, 25:17 und 25:14 konnte auch das 2. Spiel des Tages verdient gewonnen werden.
Mannschaftlich geschlossen und nahezu fehlerfrei agierte jede Spielerin auf ihre zugewiesenen Position. Der hellwache Block und die gut positonierte Abwehr ebneten den Weg zum Erfolg. Herausragend war das gute Händchen von Zuspielerin Haspel, die es bestens verstand ihre Angreiferinnen in Szene zu setzen. Dabei profitierte sie von sehr guter Annahme und Abwehr. Hier war auffällig, dass nahezu 100 Prozent der Dankebälle genau die Zuspielposition erreichten, was die Möglichkeiten im Angriffsspiel zusätzlich optimierten. Rundum ein überaus gelungener Heimauftritt zum Abschluss der Saison. Für die wiederum tolle Unterstützung von Eltern, Fans und Freunden möchte sich das Team bedanken und schaut zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2012 nach Altenburg. Hier wird das Team wohl verstärkt von Spielerinnen aus der Oberligamannschaft, da am3. März nicht alle Stammkräfte zur Verfügung stehen werden.

Es spielten: J. Seelig, S. Menz, M. Eberhard, L. Schmidt, C. Schriever, E. Maschke, J. Haspel, K. Lenz, D. Pfannschmidt